22. September 2017, 3:16 Uhr

Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Dieter Simon

Dieter SimonHonorarprofessor

Lebenslauf und Veröffentlichungen

Lehrveranstaltungen

Kontakt

Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Fakultät
D-10099 Berlin

dieter.simon@rewi.hu-berlin.de

Notizen aus der Rechtswelt auf mops-block.de

 

ANKÜNDIGUNG

Sommersemester 2015

Kampf um die Deutung

Seminar (4 SWS, ergänzende Lehrveranstaltung)

mittwochs von 18 bis 22 Uhr (wöchentlich)

 

Der Fall wird mit Blick auf die Norm konstruiert, die Norm mit Blick auf den Fall konkretisiert. Diese Binsenweisheit heutiger Methodologie hat vor allem auf der Seite der Norm seit dem Einsatz der Hermeneutiker Mitte der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts eine Fülle von Literatur hervorgerufen. Auch auf der Seite der Fallherstellung ist einiges geschehen, wenngleich in viel geringerem Umfang. Die Erörterungen erfolgen in aller Regel aus der monologischen Perspektive eines akademischen Interpreten oder eines Richters. Dass es sich in praxi fast ausnahmslos um einen rhetorisch geführten Kampf um die Semantik von Worten und die Wahrnehmung von Sachen geht hat nur die Rechtsrhetorik immer wieder einmal vorgebracht ohne jedoch sonderlich Gehör und Gefolgschaft zu finden. Um deren Leistungen und Grenzen geht es in diesem Seminar.

 

Die Veranstaltung findet wöchentlich (Mittwochs von 18.00 – 22.00 Uhr) statt (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23) Beginn: 15. April 2015.

Am Semesterende schließt ein zweitägiges Blockseminar außerhalb von Berlin an.

 

Am 17. März 2015 findet eine Vorbesprechung statt; Zeit und Ort werden per Mail bekanntgegeben. Die Anmeldung kann ab sofort über maximilian-wagner[at]gmx.net erfolgen; bitte mit Angaben zur Semesterzahl, besondere Interessen etc. Nachfolgende Studienarbeiten sind für den Schwerpunktbereich 1 möglich.

 

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2014/15

10 813 - Die Regel und der Fall

Seminar (4 SWS, ergänzende Lehrveranstaltung)

mittwochs von 18 bis 22 Uhr (wöchentlich)

 

Hauptaufgabe von Juristen ist das "Lösen" von Fällen. Wie man das macht, sagt ihnen die Methodik. In den Lehrbüchern zur Methode kann man durchgehend lesen, der rechtsanwendende Jurist habe festzustellen, ob der Fall einer jener Fälle sei, an die der Regelsetzer ("Gesetzgeber") gedacht habe, als er die Regel formulierte. Deshalb ist dann sehr viel von der Regel und von dem Umgang mit ihr die Rede. Vom Fall und wie der Entscheider an und auf ihn kommt, wird wenig gesprochen, und in den gängigen Methodenlehren wird er vorausgesetzt. Das Seminar wird sich bemühen, vorhandene Analysen, Regeln, Lehren, Texte zum Gegenstand "Wirklichkeit, Sachverhalt, Fall" zu sammeln, zu ordnen und zu einem Kompendium "Fallherstellung" zu verarbeiten.

 

Die Veranstaltung findet wöchentlich in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, statt. Beginn: 15. Oktober 2014.

Am Semesterende schließt ein zweitägiges Blockseminar ausserhalb von Berlin an. Eine verbindliche Vorbesprechung findet am 6. Oktober 2014, von 16 bis 18 Uhr s.t. in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissernschaften, Raum 228, statt.

**********************************************************************************

Notizen aus der Rechtswelt auf mops-block.de